Magnetfeldtherapie: Wirkung von Magneten

Wirkung Magnet

Kissen mit Magneten, Schuheinlagen mit Magneten, Magnetarmbänder und anderer Magnetschmuck in diversen Ausführungen: Der Handel mit der „geheimnisvollen“ Wirkung von Magneten auf unseren Körper ist ein Millionengeschäft, trotz aller Kritik, die von einigen Wissenschaftlern wieder und wieder angebracht wird.

Nun werden einige Kritiker weniger sich zu der Wirkung von Magneten auf Lebewesen äußern oder zumindest etwas vorsichtiger werden: Das Baylor-Institut in Houston/USA hat in einer Studie mit von Kinderlähmungen betroffenen Schmerzpatienten bewiesen, dass Magneten wirklich eine schmerzstillende Wirkung auf unseren Körper haben.

Warum sollten Magneten keine Wirkung haben?

Sicherlich wird es auch auf die Stärke eines Magneten ankommen, ob dieser in der Lage ist, heilsame oder leistungssteigernde Kräfte bei uns zu entfalten. Doch dass Magneten schon immer eine Wirkung auf uns Menschen bzw. auf unseren Planeten hatten, steht wohl außer Frage – das Magnetfeld der Erde schützt uns vor den Strahlungen aus dem Weltall und sorgt ebenso dafür, dass eine Kompassnadel immer nach Norden zeigt.

Dass aber auch schwache Magnetfelder eine Auswirkung haben, bewies die renommierte Zeitschrift „Proceedings of the Royal Society“ die eine Zunahme der Schmerzempfindlichkeit bei Mäusen feststellte, als sie diese vor dem Magnetfeld der Erde abschirmten.

Magneten werden seit Hunderten von Jahren genutzt

Wer behauptet das Magneten auf unseren Körper keinen Einfluss haben, der behauptet ebenso, dass viele berühmte Ärzte in der Geschichte der Menschheit Scharlatane waren. Ebenso werden Magneten seit Generationen von vielen Ärzten als Therapie bei Schmerzen und zur Verbesserung des Heilungsprozesses eingesetzt.

Nur weil wir den Zusammenhang mit der Wirkung von Magneten auf den menschlichen Körper auch in der heutigen Zeit noch nicht wirklich kennen, bedeutet das nicht, dass es ihn nicht gibt. Es gab ja auch einmal eine Zeit, in der die Menschheit gedacht hat, dass die Erde eine Scheibe ist und bis das widerlegt wurde sind ebenso etliche Jahrzehnte vergangen.